Stromversorgungen und Ladegeräte

Allgemeine Hinweise

Gesicherte Gleichspannungsversorgungen sind immer dann erforderlich, wenn wichtige elektrische Verbraucher bei Netzausfall ohne Unterbrechung weiter versorgt werden müssen.

Sie bestehen aus den Komponenten Ladegleichrichter, Batterie und Verteilung. Sicher-heitsrelevante, wichtige Verbraucher sind z.B. Schutz- und Prozessleittechnik, Mess- und Regelungstechnik, Antriebs- und Steuerungstechnik in:

• Kraftwerken

• Raffinerien

• Umspannanlagen

• Krankenhäusern

• Telekommunikationsnetzen

• Verkehrsbetriebe und Bahnen

• Chemieindustrie

• Öl- und Gasversorgung

• Stahlindustrie

• Schiffbau


Betriebsart und Funktion
 

Ladegerät und Batterie arbeiten im Bereitschaftsparallelbetrieb gem. DIN EN 50272-2. Hiermit erreicht man eine hohe Betriebssicherheit und Zuverlässigkeit bei optimaler Wirtschaftlichkeit. Das Ladegerät mit IU- Kennlinie gem. DIN 41773 versorgt den Verbraucher und lädt gleichzeitig die Batterie. Bei Netzausfall versorgt die Batterie den Verbraucher unterbrechungslos über die projektierte Zeit, nach Netzwiederkehr erfolgt automatisch die Wiederaufladung der Batterie bei gleichzeitiger Versorgung der Verbraucher.